Left Weitershoppen
Deine Bestellung

Dein Warenkorb ist leer

Zwischensumme: 0,00€
Holztisch mit numove Fitness Shake

numove Shake vs. herkömmliche Proteinshakes

Vor oder nach dem Training, zum Muskelaufbau, zum Abnehmen, zum Zunehmen, als Mahlzeitenersatz in der Diät oder einfach nur als Frühstück zu den Haferflocken – Proteinpulver scheinen die Lösung für fast alles zu sein. Was sie allerdings nicht lösen, ist das Plastikproblem, die Klimakrise und gesundheitliche Defizite. Was das alles überhaupt miteinander zu tun hat und warum wir stattdessen auf numove Shake 2.0 setzen, erfährst du hier.

Proteinbedarf im aktiven Alltag

Jeder Mensch braucht im Durchschnitt etwa 0,8 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Wer sportlich aktiv ist, braucht entsprechend mehr. Wenn das Ziel Muskelaufbau ist, brauchen wir sogar doppelt soviel Protein wie üblich. Eiweiß ist nicht nur Futter für unsere Muskeln, sondern spielt auch eine tragende Rolle beim Sauerstofftransport, bei der Hormonbildung und bei der Zellreparatur.

Zitat Kuhmilch ist so 2021

Auch unserem Immunsystem kommen sie zugute. Eiweiß können wir in Form von eiweißreichen tierischen oder pflanzlichen Lebensmitteln zu uns nehmen. Dazu zählen zum Beispiel Fleisch, Fisch, Samen, Tofu, usw. Besonders einfach geht das in Form von Proteinpulver. Vielen ist beim Konsum aber gar nicht bewusst, was sie ihrem Körper mit herkömmlichen Pulvern antun.

Erschreckende Zutaten in herkömmlichen Eiweißpulvern

Die Hauptzutat der meisten Proteinpulver ist Whey, also Molkenprotein. Dieses wird mit speziellen Verfahren aus Kuhmilch extrahiert. Da es die meisten von uns süß mögen, Kalorien aber bestenfalls meiden wollen, setzen Hersteller:innen gerne auf Süßstoffe. Acesulfam K, Sucralose und Natriumcyclamat sind nicht nur unaussprechlich, sondern auch Chemie pur. Auch Aromen werden in konventionellen Eiweißdrinks gerne eingesetzt. Statt echten Früchten landen also lieber synthetisch hergestellte Stoffe in der Rezeptur. In die Zutatenliste reihen sich weitere Zusatzstoffe ein: Emulgatoren sorgen für eine bessere Löslichkeit, Verdickungsmittel für ein besseres Mundgefühl, Trennmittel verhindern ein Verklumpen und Farbstoffe sorgen für eine ansprechendere Optik. Damit das Ganze länger haltbar ist, dürfen Säuerungsmittel nicht fehlen. Schauen wir uns doch einmal an, wie sich das auf unsere Gesundheit auswirkt:

Sind Proteinshakes ungesund? Die Folgen für den Körper:

In verschiedenen Studien wurde der Verdacht laut, Milch wirke sich schlecht auf das Hautbild aus, könne die Arterien verkalken und Diabetes sowie Übergewicht begünstigen. Zudem leidet der Regenwald unter Futterbeschaffung und Co.

 

Künstliche Zutaten stören unsere Geschmacksknospen und belasten unseren Körper unnötig, denn sie können schwer verstoffwechselt werden und sogar allergische Reaktionen auslösen. Wusstest du, dass viele Aromen chemisch aus Schimmelpilzen gezüchtet werden? Klingt eher schädlich als appetitlich, oder? Auch oben genannte Zusatzstoffe belasten den Körper, da sie über die Leber abgebaut und nicht normal verstoffwechselt werden können. Viele Süßungsmittel werden außerdem von vielen nicht gut vertragen und bereiten Darmprobleme.

Du hast die Wahl: numove oder whey Protein

Eiweißbedarf decken: vegan und natürlich

Warum Whey nutzen, wenn Eiweiß auch aus Pflanzen gewonnen werden kann? 🌱 Warum Aromen und Süßungsmittel verwenden, wenn echte Früchte, Gewürze und Kokosblütenzucker eine super Alternative sind – ganz ohne Chemie. Und warum ein Pulver herstellen, das nur Protein liefert, wenn man es noch so viel wertvoller für den Körper machen kann. Höchste Zeit, dass du unsere neue Rezeptur von numove Shake kennenlernst. Sie versorgt dich mit mehr als Protein und punktet mit einem ausbalancierten Nährwertprofil. Sie ist jetzt noch cremiger, noch besser löslich in Wasser oder pflanzlicher Milch und auch den Geschmack haben wir optimiert Außerdem liefert dir unsere Rezeptur hochqualitative Kohlenhydrate, noch mehr Superfoods, viele Ballaststoffe, Vitamine und on top noch alle essenziellen Aminosäuren.

Holztisch mit numove Fitness Shake

Eine ausbalancierte Rezeptur in 3 Sorten

Für Schoko-Fans, Vanille-Liebhaber:innen und echte Frucht-Tiger haben wir drei Sorten in verschiedenen Geschmacksrichtungen entwickelt. Vanilla ist der Klassiker, den wir zum Beispiel gerne in Porridge oder Bananenbrot verwenden, Cacao Cinnamon hat eine würzige Note und verfeinert Backkreationen, Joghurtalternative und Müsli, während Berry Blend für den fruchtigen Frischekick in Smoothies, Smoothie-Bowls und Nachspeisen sorgt. Ob nach dem Yoga, vor dem Joggen oder während eines schweißtreibenden Krafttrainings – numove 2.0 ist dein Begleiter für jeden Tag, wann und wie oft du willst. Im praktischen Shaker kannst du dir deinen Fitnessdrink auch ganz entspannt mitnehmen, wenn es mal schnell gehen muss. Alle Zutaten sind in Bio-Qualität, vegan und komplett frei von Süßungsmitteln, Aromen und sonstigen synthetischen Zusatzstoffen.

Weil wir der Meinung sind, dass unser Körper absolut keine tierischen Produkte benötigt, lieben wir nicht nur unseren veganen numove-Proteinriegel und unseren optimierten Fitnessdrink, sondern werden auch tagtäglich im Büro vegan bekocht. Tierisches Eiweiß vermisst bei uns niemand.

In diesem Rahmen unterstützen wir gemeinsam mit vielen anderen Unternehmen den Veganuary, eine Kampagne die weltweit Menschen dazu inspiriert, sich im Januar – und darüber hinaus – vegan zu ernähren. Dabei konnten bereits eine Millionen Teilnehmende in 31 Tagen 103.840 Tonnen CO2-Äquivalente einsparen und 3,4 Millionen Tierleben retten. Bist du dieses Jahr auch beim Veganuary dabei?

 

Damit legst du definitiv einen guten Start hin


numove Fitness Shake Cacao Cinnamon
Logo Veganuary