Schließen

Deine Bestellung

Dein Warenkorb ist leer

Zwischensumme: 0,00€
Vegane Cookies Plätzchen Chocolate Chip

Rezept: weihnachtliche Coconut-Cinnamon-Cookies

Cookie-Monster aufgepasst: Hier kommt ein leckeres Rezept, dass nicht nur in der Weihnachtszeit alle zufrieden stimmen wird. Vegan, ohne raffinierten Zucker und mit unserem nucao Cinnamon Coconut als Geheimzutat kann nichts mehr schief gehen. Auf die Plätzchen, fertig, losgekrümelt!

Das Carelendar-Türchen Nr. 9 hält nicht nur einen überzeugenden Inhalt für dich bereit, sondern auch ein einfaches Rezept zum Nachbacken. Weil wir dieses Jahr noch einmal besonders darauf aufmerksam machen wollen, dass es auch ein Fest ohne minderwertige Zutaten, zu viel Zucker und Plastikkonsum geben kann, haben wir unsere #nurules direkt mal in diese Kekse projiziert. Und zeigen: klappt wunderbar und überzeugt geschmacklich auf ganzer Linie. Wenn du mehr über unsere neuen Traditionen erfahren willst, solltest du unbedingt mal unseren Blogartikel "Weihnachten Vol. 2021: Der Zuckerkonsum steigt proportional zum Verpackungsmüll" lesen. Aber nun zum Rezept:

Kokosflocken Zimtstange

Zutaten für vegane Coconut-Cinnamon-Cookies

Endlich Cookies, die nichts mit Datenschutz zu tun haben und die definitiv jede:r akzeptieren wird 😜. Sie kommen ohne Ei, ohne Natron, ohne Mehl und natürlich ohne raffinierten Zucker aus. Wo wir absolut nicht gespart haben: am Genuss! Für die Zubereitung der veganen Coconut-Cinnamon-Cookies brauchst du lediglich folgende Zutaten:

  • 100 g gemahlene (glutenfreie) Haferflocken
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 1 Riegel nucao Coconut Cinnamon
  • 45 g Kokosblütenzucker
  • 60 g Kokosöl
  • 50 ml Kokosmilch (oder anderen Pflanzendrink deiner Wahl)
Let

Das Grundrezept kannst du natürlich auch nach Belieben ergänzen. Wie wäre es beispielsweise mit Rosinen, Cranberrys, Zimt, Erdnussbutter oder ein paar Nüssen? Wenn du Protein-Cookies favorisierst, kannst du einfach einen Teil der Haferflocken mit unserem numove shake ersetzen.

Coconut-Cinnamon-Cookies: die Zubereitung

🍪 Als erstes vermengst du die gemahlenen Haferflocken und Mandeln mit dem Backpulver und der Prise Salz. Zerkleinere anschließend den nucao-Riegel in grobe Stückchen und gib diese ebenfalls dazu.

 

🍪 In einer zweiten Schüssel verrührst du nun den Kokosblütenzucker ordentlich mit dem Kokosöl und der Kokosmilch.

 

🍪 Im nächsten Schritt gibst du die flüssigen Zutaten nach und nach zu den trockenen hinzu und vermischt alles so lange, bis eine homogene Masse entsteht. Das Stichwort lautet: gerührt, nicht geschüttelt. 😎 Der Teig hat sich jetzt definitiv eine Ruhepause verdient und darf für etwa 1 Stunde im Kühlschrank relaxen.

 

🍪 Ist das Stündchen vergangen, kannst du aus dem erkalteten Cookie Dough etwa 8 Kugeln formen und diese mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

 

🍪 Es wird heiß: Heize den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vor.

 

🍪  Last but not least: Lege das Blech mit deinen Cookies auf die mittlere Schiene und backe sie für etwa 12-13 Minuten, – je nachdem wie soft und chewy du sie magst

👉🏻 Wie das Ganze funktioniert, haben Tammy und Kristin auch noch mal in Videoform für dich festgehalten: 

Vegane Cookies – so schmecken sie am besten

Okay, okay. Was du mit den fertigen Keksen machen kannst, ist ziemlich selbsterklärend: genießen! Du darfst sie aber auch verschenken. Dazu kannst du sie beispielsweise in ein Glas füllen, dieses mit liebevollen Worten beschriften und schon hast du ein 1-A-Weihnachtsgeschenk, dass alle vom Hocker reißt. Wir lieben unsere Cookies vor allem als Snack oder Nervennahrung zwischendurch, als Dessert nach dem Lunch oder gemütlich auf der Couch zum Eis. Wenn's mal wieder komplett es(s)kaliert, bestreichen wir die Cookies auch gerne mal mit unserem nucao spread, – give it a try!

Chocolate Chip Cookies Plätzchen Dose backen

Noch nicht genug vom Backen? Unsere veganen Rezepte:

Wenn du auf der Suche nach weiteren Rezepten bist und Plätzchen liebst, solltest du unsere Zimtsterne einmal nachbacken. Auch unsere Protein-Energy-Balls und Frühstücks-Pancakes haben es absolut verdient, nachkreiert zu werden. Selber machen ist nämlich nicht nur spaßig, sondern auch umso leckerer ;) 

👉🏻 Folgst du uns schon auf Instagram? Dort versorgen wir dich mit spannendem Wissen, hilfreichen Tipps und einer großen Portion nu-Spirit.

Vegane Schokolade für deine Cookies

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen