Left Weitershoppen
Deine Bestellung

Dein Warenkorb ist leer

Zwischensumme: 0,00€
Hand hält brennenden Planeten – Überschrift: Rekordhitze in Deutschland

Sommer 2021: Rekordhitze durch Klimawandel – Wissenschaftler:innen sind alarmiert

Der Mittelmeerraum geplagt von Hitzewellen, der Westen Europas übermannt von Überschwemmungen – 2021 hatte mehr Wetterextreme denn je. Die Wissenschaft schlägt Alarm. Ist die Erderwärmung der Auslöser und müssen wir damit jetzt regelmäßig rechnen?

Copernicus Jahresbericht belegt: So heiß war es in Europa noch nie

Dass die weltweiten Temperaturen seit der vorindustriellen Zeit von Jahr zu Jahr steigen, war bereits in den letzten Jahren spürbar. Die aktuellen Klimadaten aus dem Jahresbericht des EU Klimawandeldienstes Copernicus belegen jetzt, dass der letzte Sommer in Europa der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen war.


Zurück gehen die Copernicus-Aufzeichnungen bis ins Jahr 1997. Zudem nutzt der Klimawandeldienst Aufzeichnungen von Bodenstationen, Flugzeugen, Ballons und Satelliten, die sogar bis 1950 zurückreichen. 


Wie verheerend die Folgen dieser Temperaturextreme sind, hat uns das Vorjahr deutlich gemacht ...

Thermometer zeigt sehr hohe Temperatur durch Klimawandel

Fakten: Folgen der Erderwärmung und Ursachen der Katastrophen

In Teilen der Ostsee lag die jährliche Meeresoberflächentemperatur 2021 mehr als fünf Grad Celsius über dem Durchschnitt. Auf Sizilien wurde mit 48,8 Grad sogar ein neuer europäischer Hitzerekord aufgestellt.


Wahrscheinlich sind dir auch die Bilder der Waldbrände und Überschwemmungen noch präsent. Aber wie konnte es dazu kommen?


Durch die anhaltende Hitzewelle waren Teile Italiens, Griechenlands und der Türkei bereits stark vorbelastet. Die gleichzeitig herrschende Trockenheit tat ihr Übriges und schaffte die besten Voraussetzungen für die zahlreichen verheerenden Waldbrände.


Allein im Juli und August letzten Jahres sind im Mittelmeerraum etwa 800.000 Hektar Fläche verbrannt. Damit du dir das besser vorstellen kannst: Das entspricht der halben Fläche Schleswig-Holsteins!


Auch die Flutkatastrophe, bei der in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen über 180 Menschen starben, wurde von Wissenschaftler:innen unter die Lupe genommen. Mögliche Gründe sehen sie in dem ungewöhnlich hohen Regenfall in den vorherigen Wochen. Dadurch sei der Boden zum Zeitpunkt der starken Schauer einfach nicht mehr aufnahmefähig gewesen.

Flutkatastrophe: Welle zerstört Häuser

In einigen Regionen Westeuropas gab es ebenfalls Auffälligkeiten: Der Wind wehte so schwach wie seit mindestens vierzig Jahren nicht mehr. Auch wenn die Windstärke immer mal wieder schwankt, führte die Flaute im letzten Jahr dazu, dass Windparks deutlich weniger Strom liefern konnten als in den Jahren zuvor.


Auch wenn solche Ereignisse nicht eindeutig und alleinig auf den Klimawandel zurückführen sind, werden Katastrophen dieser Art in einer sich erhitzenden Welt deutlich zunehmen.

Folgen Klimawandel: Windräder stehen still wegen Windflaute

Klimakrise akut: auch die Kohlendioxidkonzentration nimmt weiter zu

Der Anteil klimaschädlicher Gase in der Erdatmosphäre durch die Erderwärmung hat im vergangenen Jahr erneut zugenommen. Dabei ist die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre um 2,3 ppm (Teilchen pro Millionen Luftteilchen) gestiegen. Die Methankonzentration erhöhte sich um 16,5 ppb – ein deutlich größerer Anstieg als in den Vorjahren.

Es besorgt uns sehr, dass die Rate, mit der der Methangehalt in der Atmosphäre ansteigt, sich im Vergleich zur Zeit vor 2020 fast verdoppelt hat

Vincent-Henri Peuch, Direktor des Copernicus Atmosphärenüberwachungsdienstes

Den Grund vermuten Expert:innen zum einen in chemischen Prozessen in der Atmosphäre, die einen langsamen Methanabbau mit sich ziehen. Zum anderen sehen sie in höheren Emissionen eine mögliche Ursache.


Methan entsteht beispielsweise in der Landwirtschaft, auf Abfalldeponien sowie in der Öl- und Gasindustrie. Auch wenn es zwar kürzer in der Atmosphäre bleibt, ist es dennoch schädlicher als CO2. 

Erderwärmung stoppen: Können wir den Klimawandel aufhalten?

In Anbetracht der jüngsten Erkenntnisse ist es kaum verwunderlich, dass Wissenschaftler:innen erneut eine Warnung aussprechen: Nur mit einer Begrenzung der Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius gegenüber der vorindustriellen Zeit seien die katastrophalsten Folgen des Klimawandels noch aufzuhalten. 

Leider reichen die Klimaschutzbemühungen der Staaten dazu bisher bei Weitem noch nicht aus …

Klimawandel: Planet brennt

Ursachen und Folgen der globalen Erderwärmung

Wenn du mehr zum Thema Klimawandel erfahren möchtest, schau dir unbedingt auch unseren Artikel “Erderwärmung: It’s getting hot in herean. Hier klären wir die Fragen:

  • Was ist Erderwärmung überhaupt?
  • Wann begann die Erderwärmung?
  • Was kann man gegen die Erderwärmung tun ?
  • Wer ist Schuld an der Erderwärmun?
  • Welche Ursachen und Folgen hat die Erderwärmung?

Klimawandel – was kann ich tun

Die Klimakrise ist aktueller denn je. Darum finden wir es wichtig, solche Berichte zu teilen. Wir möchten wachrütteln, Lösungsansätze geben, zur Diskussion einladen und einfach dazu animieren, endlich etwas zu verändern. Denn der Klimawandel betrifft uns alle.

Das könnte dich auch interessieren:

Quellen

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2022-04/klimawandel-sommer-hoechstwert-temperatur


https://de.euronews.com/2022/04/22/copernicus-bericht-sommer-2021-warmster-seit-beginn-der-aufzeichnungen


https://www.morgenpost.de/vermischtes/article235141147/sommer-2021-waermster-aller-zeiten-co2-klimawandel.html


https://www.br.de/nachrichten/wissen/hitze-trockenheit-und-starkregen-wetterextreme-2021-in-europa,T3j34Jl