Left Weitershoppen
Deine Bestellung

Dein Warenkorb ist leer

Zwischensumme: 0,00€
Overnight oats selbst machen Frühstück

Fruchtige Overnight Oats mit Beeren

Du hast es morgens immer eilig und eigentlich gar keine richtige Zeit für ein Frühstück? Die Protein Oats aus diesem Rezept kannst du ganz einfach am Abend davor vorbereiten und somit am Morgen entspannt aufstehen, ohne dir große Gedanken um dein Frühstück machen zu müssen. Noch dazu versorgen sie dich mit einer Portion Ballaststoffe und pflanzlichem Protein, damit deine Speicher für die kommenden Stunden gefüllt sind. Was steht einem gelungenen Tag da noch im Weg? 

Der Frühstückstrend – was sind Overnight Oats eigentlich?

Sie werden gehyped, Social Media ist voll mit kreativen Rezepten und auch wir lieben sie: Overnight Oats. Dabei handelt es sich um nichts anders als eingeweichte Haferflocken – nur klingt das natürlich nicht annähernd so sexy.


Die Haferflocken (Oats) werden dazu mit Milch, Wasser, Quark oder einer anderen Flüssigkeit nach Wahl gemischt und dann über Nacht (overnight) in den Kühlschrank gestellt. Fertig ist ein leckeres, sättigendes Frühstück.

8 Gründe, warum du Overnight Oats probieren solltest

  1. Die Zubereitung geht super schnell: 
  2. Overnight Oats machen satt
  3. Sie versorgen dich mit komplexen Kohlenhydrate und Eiweiß
  4. Overnight Oats sind günstig
  5. Unzählige Varianten sorgen für reichlich Abwechslung
  6. Frühstück To-go: Die Oats lassen sich ideal mitnehmen
  7. Sie sind verdamm lecker.
Overnight Oats in Schüssel mit Beeren

Zutaten:

  • 150 ml Haferdrink
  • 40 g Haferflocken
  • 1 EL Leinsamen  
  • 2-3 EL numove Shake Berry Blend
  • ½ Apfel
  • Etwas Zitronensaft
  • ½ Banane
  • Johannisbeeren
  • Mandelmus
  • Chiasamen

Overnight Oats – das schnelle Grundrezept

Zuerst mischt du Haferflocken, Leinsamen und numove Shake in einer Schüssel mit der Hafermilch zusammen. Danach entkernst du den Apfel, reibst ihn klein und gibst ihn zusammen mit dem Zitronensaft in die Schüssel dazu. Vermenge alles gut miteinander und lass es über Nacht im Kühlschrank stehen. Am nächsten Morgen kannst du die Overnight Oats dann mit einer halben Banane, Johannisbeeren, Mandelmus und Chiasamen toppen und genießen!

Overnight oats mit Beeren

Porridge vs. Overnight Oats – was ist der Unterschied?

Kurz gesagt: Overnight Oats sind die kalte Version von Porridge. Während du bei Porridge die Haferflocken erst aufkochen musst, erledigt bei unserem Rezept der Kühlschrank die Arbeit.


Wir möchten beide Varianten nicht missen, lieben Porridge aber vor allem im Winter und genießen die kalten Oats gerne im Sommer.

Zarte Haferflocken, kernige Haferflocken, Schmelzflocken – was ist besser?

Das lässt sich so einfach nicht sagen, denn jede Variante hat ihre eigenen Vorteile.


Fangen wir bei einer einfachen Frage an: Wie werden Haferflocken hergestellt? Haferflocken werden aus – Trommelwirbel – Hafer hergestellt. Wird das ganze Korn dabei plattgewalzt, entstehen kernige Haferflocken. Sie sind schön nussig, nehmen Flüssigkeit etwas langsamer auf und punkten vor allem in Müsli und Müsliriegeln. Wer etwas Biss mag, für den oder die sind kernige Flocken also eine gute Wahl.


Wird das gewalzte Korn im Anschluss noch geschnitten, entstehen zarte Haferflocken. Sie nehmen Flüssigkeit besser auf als ihre kernigen Artgenossen und eignen sich daher besonders für cremigere Rezepte wie Porridge, Overnight Oats oder zum Backen.


Die Schmelzflocken sind die letzten im Bunde. Sie entstehen, wenn das Haferkorn fein vermahlen wird. Da sie sich sehr gut zu Brei anrühren lassen, findest du sie häufig auch in der Babyabteilung im Supermarkt oder der Drogerie.


Haferflocken

Kann ich mit Haferflocken/Overnight Oats abnehmen?

Abnehmen mit Overnight Oats – klingt fast zu schön, um wahr zu sein, oder? Ist aber möglich. 


Um abzunehmen, ist ein Kaloriendefizit der Schlüssel zum Erfolg. Der Vorteil von Overnight Oats ist, dass du bei den Komponenten super variieren kannst. Du willst ein paar Kalorien einsparen? Dann reduziere den Anteil Haferflocken und erhöhte beispielsweise den Fruchtanteil. Statt Nussmus und Nüssen kannst du beispielsweise auf kalorienärmere Toppings wie Apfelmark oder Kakaopulver setzen.


Für mehr Volumen bei geringerer Kaloriendichte eignen sich Zucchinis. Ja, richtig gelesen, du kannst dein Frühstück mit Gemüse pimpen. Vielleicht kennst du diese Variante auch unter dem Begriff "Zoats" (Zucchini + Oats). Dabei raspelst du das Gemüse ganz fein und mischst es deinen Oats bei. Keine Sorge – das schmeckt man überhaupt nicht heraus. Wenn du keine Zucchini magst oder parat hast, klappt das auch super mit geraspelter Karotte. Give it a try!

Wie lange sind Overnight Oats im haltbar?

Du kannst deine Overnight Oats etwa drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Sie eignen sich also auch hervorragend als Meal Prep. Damit du deine Oats auch am dritten Tag noch voll genießen kannst, empfehlen wir dir, das frische Obst immer tagesaktuell zu ergänzen.


Guten Appetit.

Besuche uns gerne auch auf

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen