Left Weitershoppen
Deine Bestellung

Dein Warenkorb ist leer

Zwischensumme: 0,00€
veganer haselnuss schokokuchen

Veganer Haselnuss-Schokokuchen mit nucao und Früchten (glutenfrei, ohne Zuckerzusatz)

Wir alle lieben ihn – den klassischen Schokokuchen. Er versüßt einfach jeden Geburtstag und jedes Kaffeekränzchen mit Omi, aber kommt dabei doch immer wieder mit jeder Menge Zucker daher. 

 

Wie wäre es denn diesmal mit einem glutenfreien, veganen und zuckerlosem Exemplar des Schokokuchens, welches obendrein noch von einer leckeren Glasur aus unseren nucao Riegeln verziert wird? Hört sich erst einmal schräg an, aber keine Angst – wir haben den Kuchen schon bei uns im Büro verkostet und konnten die Finger gar nicht davon lassen. Viel Freude und guten Hunger beim backen!

Zutaten für deinen Schokokuchen

  • 100 g Haferflocken
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Backkakao ungezuckert
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 120 ml Mandeldrink
  • 100 g Apfelmark ungezuckert
  • 85 g Ahornsirup
  • 70 g Kokosöl

Für die Glasur:

Schriftzug: der Schokokuchen für alle Fälle

Veganer Kuchen mit nucao – Anleitung:

  1. Für die Vorbereitung heizt du den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Dann fettest du eine Springform (Durchmesser von 20cm) mit veganer Margarine ein. 
  2. Als nächstes mahlt du die Haferflocken zu einem feinen Mehl. Diese gibst du dann mit den gemahlenen Haselnüssen, dem Kakaopulver, Backpulver und dem Salz in eine große Schüssel und mixt alles gut durch. 
  3. Erwärme das Kokosöl leicht, bis es flüssig wird. Dann vermischst du die ebenfalls leicht erwärmte Mandelmilch, das Kokosöl, Apfelmark und den Ahornsirup und hebst sie anschließend unter die trockenen Zutaten. 
  4. Den fertigen Teil füllst du in die gefettete Kuchenform und dann backst du den Kuchen im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene für ca. 30 Minuten. 
  5. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, hackst du zwei Riegel nucao Haselnuss grob und schmilzt es zusammen mit dem Kokosöl über einem Wasserbad. Die flüssige Masse gibst du über den Kuchen und im Anschluss kann er mit Früchten (z.B. Himbeeren oder Granatapfel) und Haselnüssen dekoriert werden. 

 

Guten Appetit!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen