Left Weitershoppen
Deine Bestellung

Dein Warenkorb ist leer

Zwischensumme: 0,00€
Unser Ziel bis 2030: 1 Milliarde Bäume aufforsten
Unser Ziel bis 2030: 1 Milliarde Bäume aufforsten

Unser
One Billion Tree Project

Unser Ziel seit Beginn:
die Rettung unseres Heimatplaneten statt kurzfristiger Profit. Deshalb unterstützen wir mit der Organisation
Eden Reforestation Projects verschiedene Aufforstungsprojekte.

Warum Bäume?

Die globalen Waldflächen sind in den letzten Jahrzehnten aufgrund von zunehmender Besiedelung, landwirtschaftlicher Nutzung, illegaler Abholzung und Rohstoffabbau stark zurückgegangen. Wälder zählen aber zu den wichtigsten CO2-Speichern des Planeten, beherbergen eine enorme Artenvielfalt und sind Lebensgrundlage für alle Menschen. Heute und in Zukunft ist Aufforstung in gerodeten Gebieten eines der effizientesten Wege, Kohlenstoff zu binden und zum Klimaschutz beizutragen.

Unser Ziel

Mit unseren Aufforstungsprojekten können wir nicht nur ein zerstörtes Ökosystem wiederherstellen und unserem Planeten etwas zurückgeben, sondern auch die Bevölkerung vor Ort unterstützen.

⁠Unser Ziel? Nichts geringeres als eine Milliarde Bäume bis 2030 zu pflanzen.

Und wo kommst du ins Spiel? Mit jedem Kauf eines unserer Produkte hilfst du uns dabei, unserem Ziel einen Schritt näher zu kommen.

Vom Riegel zum Baum

Was passiert eigentlich im Hintergrund,
wenn ihr euch im Supermarkt für unseren Riegel entscheidet?

Ihr kauft im Markt eures Vertrauens
oder online ein "the nu company"
Produkt.

Pro verkauftem Produkt geht eine
fixe Summe an unseren
Aufforstungspartner Eden
Reforestation Project. Die
Unterstützung wird quartalsweise an
Eden überwiesen.

Dorfbewohner:innen aus der Region
sammeln die Baumsamen in
nahegelegenen Restwäldern ein. In
den Baumschulen werden die
einzelnen Samen dann eingepflanzt
und großgezogen, um die Qualität
und Keimraten sicherzustellen.

Sind die Setzlinge groß genug,
werden sie zu den
Aufforstungsgebieten transportiert
und dort eingesetzt.

Die Feldteams überwachen das
Wachstum und die Etablierung der
Bäume mithilfe von verschiedenen
Maßnahmen (Foto-Überwachung,
Drohnen-Kartierung, Waldinvetur).

Das haben wir schon mit euch erreicht

Wo wird gepflanzt?

Unsere Aufforstungsgebiete befinden sich an ausgewählten Standorten in Madagaskar, Nepal und Mosambik. Erfahre hier mehr zu den einzelnen Standorten.

Was passiert mit den Spenden

Derzeit gehen - je nach Standort - 9 bzw. 15 Cent pro verkauftem Produkt an unseren Kooperationspartner. So klein dieser Betrag auch klingen mag, in der Summe genügt er dennoch, um einen Baum zu pflanzen und dabei gleichzeitig auch faire Löhne und Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten vor Ort zu sichern. Der Betrag deckt alle anfallendenKosten für die Baumschule, den Transport der Setzlinge zu den Aufforstungsgebieten und das Pflanzen, sowie das Bewachen und Jäten ab.

70% geht an die Beschäftigung vor Ort und die Baumpflanzung. Eden bietet Arbeitsplätze zu fairen und beständigen Löhnen, sowie Renten- und medizinische Leistungen.

20% der Spenden werden für anfallende Verwaltungsgebühren und Gemeinkosten verwendet.

10% fließt in angestellte Waldwächter:innen und einen Stiftungsfond für die langfristige Bewachung und den Schutz der Wälder.

Mangroven. Mangrovenwälder. Madagaskar. Aufforstung. Bäume. Lebensraum.
Mangroven. Mangrovenwälder. Madagaskar. Aufforstung. Bäume. Lebensraum.

Warum Mangroven?

Die Fläche der Mangrovenwälder schrumpft jedes Jahr um 2%. Bereits ein ganzes Viertel der ursprünglichen Mangrovenwälder sind verschwunden. Das bedroht nicht nur den Lebensraum für Mensch und Tier, sondern setzt bei der Abholzung auch die gespeicherten, klimaschädlichen Gase frei. Darum pflanzen wir zu großen Teilen Mangroven:

Wie wird das Ganze überwacht?

Um das Wachsen und Überleben der Bäume sicherzustellen, hat Eden 4 Methoden aufgestellt:

1. Kartierung und Überprüfung der Standortgrenzen vor Ort anhand von GPS-Handgeräten durch Feldteams.

2. Fotoüberwachung: Die Feldteams machen Fotos mit Geotags an den Pflanzstandorten und dokumentieren so den Wachstum der Pflanze.

3. Drohnen-Kartierung: wo möglich werden Drohnen eingesetzt, um hochauflösende Luftbilder unserer Aufforstungsflächen zu erstellen und so das Wachstum und die Etablierung des Waldes zu überwachen

4. Waldinventur: Die Feldteams erfassen die Anzahl der gepflanzten Bäume und führen halb zufällige Waldinventur-Kreisparzellen durch, um die Überlebensrate der Bäume zu messen.

Warum ist Eden so vertrauensvoll?

Eden Reforestation Projects ist eine gemeinnützige NGO, die sich in Südamerika, Afrika und Asien für den Wiederaufbau von durch Abholzung zerstörten Naturlandschaften einsetzt. Mittlerweile sind sie in neun Projektländern tätig und pflanzen fast eine Million Bäume pro Tag. Aber Bäume pflanzen ist nicht alles, was Eden tut. Unser Partner ermöglicht Menschen vor Ort stabile Beschäftigungsverhältnisse sowie ein eigenes Einkommen. Dafür knüpfen sie Kontakte zu den örtlichen Gemeinden und bauen Beziehungen zu den Verantwortlichen vor Ort auf. Als neustes Projekt hat Eden fünf zusätzliche Hektar Land als Rückzugsort und Rehabilitationscenter für bedrohte Arten wie Lemuren, Krokodile, Schildkröten und Chamäleons in Madagaskar bereit gestellt.

10 golden Rules

Die bekannten 10 goldenen Regeln zur Aufforstung von Forscher:innen von
den Royal Botanic Gardens in Kew haben dazu beigetragen, dass wir Eden
seit Beginn als vertrauensvollen Partner einstufen und uns sicher sein
können, dass die aufgeforsteten Flächen einen langfristig positiven Impact
erzeugen. Wichtig für uns ist vor allem: