Schließen

Deine Bestellung

Dein Warenkorb ist leer

Zwischensumme: 0,00€

Veganuyearly

Veganyearly

Bei uns ist jeder Monat vegan - nicht nur der Veganuary.

Vegan ist Trend. Vegan ist mittlerweile überall. Und schmeckt halt doch oft nur so semi-geil. Agree? Auf dem Weg zur besten veganen Sckoki haben auch wir so einiges gesehen – bis wir die wohl leckerste pflanzliche Alternative gefunden haben. Cremig, cremiger, nucao Schokolade!

Die Wahrheit über vegane Schokolade.

Vegane Lebensmittel sind immer gefragter; auch wenn es um Süßigkeiten geht. Wirft man einen Blick ins Snackregal, verliert man bei der großen Auswahl an veganen Riegeln, milchfreien Schokoladentafeln und Co. schnell den Überblick. Dabei ist vegane Schoki gar nicht mal so neu.Denn die dunklen Schokoladen mit mindestens 60 % Kakaoanteil kommen in der Regel ohne Milch aus – auch schon vor dem Vegan-Hype. Das Problem: Ist halt Zartbitterschokolade und keine Vollmilchschokolade. Die zeichnet sich nämlich insbesondere durch Cremigkeit, Leichtigkeit und einen gewissen Schmelz aus. Und diese unverzichtbaren Eigenschaften bieten vor allem Milch und Milchpulver.Auch wenn immer mehr Menschen nach Alternativen für eine pflanzliche Ernährung suchen, so wollen sie dennoch nicht auf den Geschmack ihrer Lieblings-Lebensmittel verzichten. Glücklicherweise gibt es mittlerweile viele vegane Alternativen, die genauso gut schmecken … oder etwa nicht?

Vegane Tafelschokolade – Expectation vs. Reality.

Na, kennst du das auch? Du kommst nach einem langen Tag nach Hause und willst nur noch eins: eine Auszeit, ein bisschen Nervennahrung, einen Genussmoment mit richtig guter Schokolade. Ein Glück hast du dir neulich diese vegane Schokolade im Supermarkt gekauft. Packung auf, Stücken abgebrochen und du bist bereit für Schokoladengenuss wie in deiner Kindheit. Upps … die Realität sieht meistens anders aus: Trockene Schokolade ohne Schmelz, die nicht annähernd an Vollmilchschokolade erinnert.Frustrierend? Finden wir auch. Deswegen musste eine Lösung her, um dieses triste Dasein herkömmlicher Schokolade-Alternativen ein für alle mal zu beenden!

Der lange Weg zur wohl leckersten veganen Schokolade.

Vegane Schokolade herstellen ist wirklich eine Sache für sich. Es gibt quasi nichts, was wir auf unserer Tafelreise nicht gesehen hätten:Mandelpulver, Hafermilchpulver, Kokosnusspulver, Erdmandelmehl (well – that was us) und mehr. Ein kläglicher Versuch, Milch zu imitieren.Auch wir mussten uns der trockenen Wahrheit stellen: Nichts ist so cremig wie Milchschoki … bis jetzt! Denn weil Milch und Milchpulver für uns nach wie vor nichts in Schokolade zu suchen haben, haben wir eine bessere Lösung gefunden.

Unsere Mission: die cremigste Schokolade selber machen.

Wir haben uns mal wieder nicht lumpen lassen und einen ganz neuen Weg gewählt – und zwar mit keiner neuen Zutat, sondern einem neuen Verfahren, das natürlich top secret bleibt. Dieses macht Milch und Milchpulver nicht nur völlig überflüssig, sondern sorgt auch für eine unfassbare Cremigkeit!Und wenn wir cremig meinen, dann meinen wir so cremig, dass du alle dir bisher bekannten Schokoladentafeln schnell vergessen wirst. Ach ja – hatten wir schon erwähnt, wie C.R.E.M.I.G. unsere Schoki ist?

Lecker wie nie: unsere nucao Schokolade.

Wir wissen nicht, wie es dir geht, aber uns läuft schon das Wasser im Munde zusammen. Weil es bisher noch keine virtuelle Kostprobe gibt, versuchen wir es dir einfach mal zu beschreiben. Im Prinzip ist es so: Stell dir die zart-schmelzendste Schokolade vor, die du je probiert hast – nur in vegan und besser. 😜Und damit für alle etwas dabei ist, haben wir natürlich alles am Start: von Zartbitterschoki über weiße Schoki bis hin zur Vollmilchalternative. You. Will. Love. it.Okay, genug geschwärmt. Probier’s selbst.

Veganuyearly. Veganuyearly. Veganuyearly.

Vegane weiße Schokolade - geht das?

Bevor wir unseren nucao white Riegel auf den Markt gebracht haben, haben wir uns die Frage gestellt: Wie können wir vegane weiße Schoki machen? Geht das überhaupt?Die Antwort ist: nein. Denn weiße Schokolade darf per Gesetz nicht vegan sein. Wieso wir trotzdem einen hellen Riegel im Sortiment haben, wieso nucao white nicht wirklich "weiß" ist und warum es eigentlich keine weiße Schoki gibt, erklären wir dir hier.

Woraus besteht weiße Schokolade?

Die Grundzutat ist – wie bei der dunklen Schoko-Variante auch – Kakao. Allerdings ist in der Lebensmittelgrundverordnung festgelegt, dass neben Kakaomasse auch mindestens 14 % Milchtrockenmasse sowie 3,5 % Milchfett enthalten sein muss, damit sich eine Schoki “weiß” nennen darf.💡 Vegane weiße Schokolade gibt es also per Definition nicht.

Ist in weißer Schoki überhaupt "echter" Kakao enthalten?

Mit Kakao verbinden die meisten erstmal dunkle Süßigkeiten. Ohne Kakao dürfte sich der süße Traum aber nicht “Schokolade” nennen – auch weiße Schoki nicht. Anders als bei dunkler, wird weiße Schoki aber mit Kakaobutter hergestellt.Kakaobutter entsteht, wenn Kakaobohnen gepresst werden und ist milchig-weiß. Daher hat die weiße Variante auch ihre klassisch helle Farbe.Wieder was gelernt.

Zutaten für vegane white choc:

Dass weiße Schoki eigentlich Milchpulver enthalten muss, damit man sie so nennen darf, hatten wir ja bereits eingangs gesagt. Bei nucao bleiben wir trotzdem bei der Bezeichnung “weiße Schokolade”, weil sich “weiße / helle Süßigkeit mit Kakaobutter und schokoladenähnlichem Geschmack” einfach nicht so gut liest.Bitte behalte dennoch im Hinterkopf, dass es sich rein rechtlich nicht um weiße Schoki handelt, solange keine Kuhmilch enthalten ist.In vielen Rezepten wird das Kuhmilchpulver durch Reis-, Hafer- oder eine andere vegane Milchalternative ersetzt; die süße Sünde wird mit viel Zucker und Früchten oder Vanille geschmacklich ergänzt.

Und was ist jetzt genau drin?

Bei nucao sind wir einen anderen Weg gegangen und setzen auf wenige, natürliche Zutaten mit hoher Nährwertdichte. Die Zutaten für unseren nucao white Crunchy Hazelnut sind zum Beispiel:

Kakaobutter (27%)
gehackte Haselnüsse
gemahlene Haselnüsse
Bourbon Vanilleextrakt
Rübenzucker

Welche vegane weiße Schoki ist die Beste?

Wir geben’s ja zu: Wir sind voreingenommen, was das betrifft.Für uns ist nucao white Crunchy Hazelnut der klare Testsieger – aber Creamy Hazelnut ist auch echt gut :) Du solltest definitiv beide Sorten einmal probieren und dir dein eigenes Fazit bilden. Wir freuen uns schon auf dein Feedback.Hast du schon einen Favorit? 👉🏻 Erzähle uns gerne auf Instagram davon.