It ain't getting hot in here – wir liefern gekühlt. (mehr dazu) ×

Vegane weiße Schokolade – geht das?

Bevor wir unsere nucao white Riegel auf den Markt gebracht haben, haben wir uns die Frage gestellt: Können wir vegane weiße Schokolade machen? Geht das? 

Die Antwort ist: Nein. Denn weiße Schokolade darf per Gesetz nicht vegan sein – wieso wir trotzdem einen hellen Riegel im Sortiment haben, wieso nucao white nicht wirklich “weiß” ist, wie “vegane weiße Schokolade” schmeckt, warum es eigentlich keine weiße Schokolade gibt, erklären wir in diesem Artikel.

Woraus besteht weiße Schokolade? 

Die Grundzutat ist – wie bei dunkler Schokolade auch – Kakao. Allerdings ist in der Lebensmittelgrundverordnung festgelegt, dass neben Kakaomasse auch mindestens 14% Milchtrockenmasse und 3,5% Milchfett enthalten sein muss, damit sich eine Schokolade “weiße Schokolade” nennen darf. 

Vegane weiße Schokolade gibt es also per Definition nicht. 

Ist in weißer Schokolade überhaupt “echter” Kakao enthalten? 

Mit Kakao verbinden die meisten erstmal dunkle Schokolade, ohne Kakao dürfte sich Schokolade aber nicht “Schokolade” nennen – auch weiße Schoki nicht. Anders als bei dunkler Schokolade wird weiße Schokolade aber mit Kakaobutter hergestellt. 

Kakaobutter entsteht, wenn Kakaobohnen gepresst werden und ist milchig-weiß. Daher hat die weiße Schokolade auch ihre klassisch helle Farbe. 

Zutaten für “vegane weiße Schokolade”

Dass weiße Schokolade eigentlich Milchpulver enthalten muss, damit man sie so nennen darf, hatten wir ja bereits eingangs gesagt. In diesem Artikel bleiben wir trotzdem bei der Bezeichnung “weiße Schokolade”, weil sich “weiße / helle Süßigkeit mit Kakaobutter und schokoladenähnlichem Geschmack” einfach nicht so gut liest. 

Bitte behaltet dennoch im Hinterkopf, dass es sich rein rechtlich nicht um weiße Schokolade handelt, solange keine Kuhmilch enthalten ist. 

In vielen Rezepten wird das Kuhmilchpulver durch Reis-, Hafer- oder eine andere vegane Milchalternative ersetzt, die Schokolade wird mit viel Zucker und Früchten oder Vanille geschmacklich ergänzt. 

Bei nucao sind wir einen anderen Weg gegangen und setzen auf wenige, natürliche Zutaten mit hoher Nährwertdichte. Die Zutaten für unseren white raspberry crisp Riegel sind zum Beispiel: 

  • Kakaobutter 
  • Erdmandelmehl
  • Hanfsamen
  • Mandelmus
  • getrockneter Kokosblütennektar
  • Himbeergrieß
  • Mandeln

Weiße Schokolade: Nährwerte

In der Regel besteht weiße Schokolade vor allem aus einer Hauptzutat: Zucker. Wir von Nucao haben das anders gemacht und Zucker und Milchpulver direkt rausgelassen. So ist nucao white zwar keine echte weiße Schokolade, kommt aber mit nur 14g Zucker auf 100g aus und bringt zusätzlich eine Portion Protein und Ballaststoffe mit.

Weiße Milchschokolade:

Nährwertepro 100g
Eiweiss4.0g
Fett30.0g
Kohlenhydrate65.0g
davon Zucker65.0g
Ballaststoffe0.0g
Kalorien546 kcal / 2.288 KJ

Vegane weiße Schokolade:

Nährwertepro 100g
Eiweiss4.0g
Fett30g
Kohlenhydrate66.0g
davon Zucker35.0g
Ballaststoffe0.0g
Kalorien543 kcal / 2.271 KJ

Nucao White:

Nährwertepro 100g
Eiweiss9.8g
Fett55g
Kohlenhydrate24.0g
davon Zucker14.0g
Ballaststoffe6.1g
Kalorien634 kcal / 2.672 KJ

Welche vegane weiße Schokolade ist die beste? 

Wir geben’s ja zu: Wir sind voreingenommen, was das betrifft. 

Für uns ist nucao white Raspberry Crisp der klare Testsieger – aber Crunchy Nougat ist auch echt gut 🙂 

Was ist euer Favorit?